Bet Debora Berlin

Jüdische Frauenbewegung: Allianzen und Bündnisse

am Sonntag, dem 25. August 2019 von 14:00 bis 18:00 Uhr

 

in den Räumen der Synagoge Fraenkelufer, Fraenkelufer 10-12, 10999 Berlin

 

in Kooperation mit dem Kreuzberg Beit Midrasch, einer Initiative des Jüdischen Zentrums Synagoge Fraenkelufer

 

 

 

Wir heißen alle interessierten Frauen und Männer herzlich willkommen! Der Eintritt ist frei.

 

 

Feminismus ist gerade in Zeiten eines gesellschaftlichen Rollbacks und einer Infragestellung demokratischer Grundverständnisse aktueller den je. Frauen* in Minderheiten wie Jüdinnen, Musliminnen oder Romnja sind gleich doppelt von antifeministischen und antidemokratischen Diskursen betroffen. Umso wichtiger ist es, dem selbst etwas aktiv entgegen zu setzen. Aber was können wir tun? Darum soll es bei dieser Veranstaltung gehen:

  • Wie gehen wir in jüdischen Gemeinschaften, aber auch darüber hinaus, mit Fragen von Geschlechtergerechtigkeit, Genderrollen und Ungleichheit um?
  • Was macht jüdischen Feminismus heute aus?
  • Was beschäftigt Aktivist*innen in anderen Minderheiten?
  • Welche Bündnisse und Allianzen sind zukunftsweisend?

Die Veranstaltung eröffnet Räume zum Diskutieren, Lernen und Vernetzen.

 

 

Programm

 

14 Uhr: Begrüßung und Einführung ins Thema Jüdische Frauenbewegung

Tanja Berg (Bet Debora) und Dekel Peretz (Kreuzberg Beit Midrash)

 

14:30 Uhr Workshop-Phase 1:

Jüdischer Feminismus – Geschichte und Gegenwart –Tanja Berg

Der Workshop gibt einen Einblick in die verschiedenen Felder jüdischen Feminismus. Wir werden zentrale Fragestellungen, Erfolge und Herausforderungen gemeinsam diskutieren.

Die Stellung der Frau im Islam – Einführung in die Thematik“– Fereshta Ludin

Mit diesem Workshop werden Grundlagen über die Sicht auf die Frau in den islamischen Quellen vermittelt und weitere Diskussionen darüber angeregt.

 

15:25 Uhr: Pause

 

15:40 Uhr: Workshop-Phase 2:

Feministische Themen, Herausforderungen und Ansätze in Islam und Judentum – Kübra Özermis und Rebecca de Vries 

Der Workshop vergleicht Aspekte feministischer Herangehensweisen in Islam und Judentum und richtet dabei den Blick besonders auf Herausforderungen, die wir teilen.

 

16:30 Uhr Pause

 

16:45 Uhr Podiumsdiskussion: Jüdischer Feminismus – Bündnisse und Allianzen mit anderen Gruppen

Diskutant*innen: Dalia Grinfeld (Keshet Deutschland), Kübra Ösermis, N.N. (RomniPhen, angefragt), Eleonore Lappin-Eppel (Bet Debora), Rabbinerin Ulrike Offenberg (Jüdische Gemeinde Hameln)

Moderation: Tanja Berg (Bet Debora)

 

17:45 Uhr: Auswertung und Abschluss

 

18:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

 

In Kooperation mit:

Kreuzberg Beit Midrash, eine Initiative des Jüdischen Zentrums Synagoge Fraenkelufer

 

Gefördert von:

 

 

 


Older Entries »